Suche

Dieses Thema stand schon länger auf unserer Wunschliste und irgendwie war es gerade wieder sehr präsent - Corinne hat heute nämlich ein bitzli Matsch im Kopf von ein paar Gläsli Prosecco und Jasmin hat auch erst gerade diese Woche ein Feierabendbierli zu viel getrunken: Es geht um Alkohol. Welche Rolle hat diese Substanz in unserem Alltag? Wann ist es Genuss und wo fängt die Sucht an? Unser Fazit aus dem Gespräch: Wenn Alkohol gebraucht wird, um sich zu entspannen oder um eine Leere zu füllen, dann ist es sicher ratsam einmal genauer hinzuhören.


Hinweis: Wir sind keine Suchtexpertinnen und sprechen über unsere Erfahrungen aus dem Alltag. Wenn du dich gerne mit einer Fachperson über Alkohol und Sucht austauschen möchtest, können dir folgende Stellen weiterhelfen:

Fachstelle Sucht Region Luzern: https://www.klick-luzern.ch/

Schweizerische Fachstelle für Sucht: https://www.suchtschweiz.ch/



Besprochen Links*:

https://alkoholkonsum.ch/

Podcast "Let's talk about sexism": https://open.spotify.com/show/4Pq8y0FSmyQZ2EMtsIFgB5?si=TDuvCy66Q-uG8ccqHBrmdQ&nd=1

Vegane baked feta pasta: https://www.eat-this.org/vegane-baked-feta-pasta/


*Gedankengrün übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Seiten. Unbezahlte Werbung.

Wir ernähren uns beide vegan und vollwertig. Was das bedeutet, erklären wir dir zu Beginn der Folge. Und auch weshalb wir finden, dass unsere Ernährungsweise generell pflanzenbasierter werden sollte. Wir nehmen dich mit - Mahlzeit für Mahlzeit - auf eine kulinarische Reise durch unseren Alltag. Wir hoffen, dass dich diese Folge zum Ausprobieren und Nachkochen inspiriert. ...vielleicht nicht empfehlenswert, wenn du gerade sehr fest Hunger hast ;)


Besprochene Links*:


Kochbuch vegan für Faule

Kochbuch Vegan Love Story mit einfachem Pancakes-Rezept

Vegane Ernährungsberatung bei Corinne

Unfahrpackt - unverpackt Lieferservice in Luzern



*Gedankengrün übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Seiten. Unbezahlte Werbung.

Corinne hatte eine spannende Erkenntnis: Sie möchte sich mehr freuen und diese Freude auch mehr zeigen. Also sprechen wir darüber, was uns beiden Freude bereitet, darüber, dass Frauen oft bescheidener sind als Männer, über Unbeschwertheit, Wachstumsschmerzen und Dankbarkeitsrituale. Wir finden bei diesem Gespräch auch heraus, dass wir beide intuitives Herumtanzen als sehr wohltuend und befreiend empfinden und Choreos nicht so unser Ding sind. Jasmin fordert zum Schluss: Mehr Mut zu Veränderung!


Wie bringst du mehr Freude in dein Leben? Lass es uns gerne wissen per Mail (podcast@gedankengruen.ch) oder auf den sozialen Medien.


Besprochene Links*:

Tanzmeditation DANCEmandala in Luzern Ecstatic Dance Luzern Rezept vegane Paella von Vegan Heaven


*Gedankengrün übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Seiten. Unbezahlte Werbung.